+49 (0)5231 / 475 93 Info@Bestattungen-Mahlmann.de

Trauerdruck und Traueranzeigen für Zeitungen

Im Bereich Trauerdruck bieten wir Ihnen ein komplettes „Rund-um-Paket“: Von der Beratung über den Entwurf bis hin zum eigenen Druck von Trauerbriefen, Danksagungskarten und Traueranzeigen für Zeitungen. Dabei richten wir uns ganz nach Ihre individuellen und persönlichen Vorstellungen – auch im Hinblick auf Ihr Kostenbudget.

Zu einem persönlichen Gespräch in unseren Räumlichkeiten oder gerne auch bei Ihnen zu Hause bringen wir stets eine Mappe mit verschiedenen Papiersorten und Mustern mit, aus denen Sie für Ihren Trauerdruck frei wählen können.
Für Briefe, Karten und Zeitungsanzeigen machen wir Ihnen direkt vor Ort einen Entwurf auf unserem Tablet fertig, dass wir immer dabei haben. So können Sie auf einen Blick sehen, wie das Print-Produkt nach dem Druck aussehen wird, ob es Ihnen gefällt oder wie es vielleicht doch mit einem anderen Motiv wirken würde.

Für den Trauerdruck werden immer wieder gerne schöne Sinnessprüche verwendet, die individuell passend zu der/dem Verstorbenen ausgewählt werden.

Einige unserer beliebtesten Sinnessprüche für den Trauerdruck sind

Als die Kraft zu Ende ging,
war´s kein Sterben, war´s Erlösung.

In Deine Hände befehle ich meinen Geist. (Lukas 23, 46)

Wir werden uns wieder sehen
und unser Herz wird sich freuen
und unsere Freude wird ewig dauern.

In Deine Hände befehle ich meinen Geist;
Du hast mich erlöst, Herr, Du treuer Gott. (Psalm 31, 6)

Mein Herz, ich will Dich fragen:
Was ist denn Liebe, sag?
Zwei Seelen und ein Gedanke,
zwei Herzen und ein Schlag!

Wir wollen nicht trauern,
dass wir sie/ihn verloren haben,
sondern dankbar sein dafür,
dass wir sie/ihn gehabt haben. (Hieronymus)

Wir gingen zusammen im Sonnenschein;
wir gingen zusammen im Regen;
doch niemals ging einer von uns allein
auf seinen Lebenswegen.

Du bist nicht weit weg.
Du bist auf der anderen Seite des Weges.

Kein Weg lässt uns Gott gehen,
den er nicht selbst gegangen wäre
und auf dem er uns nicht vorausging. (Dietrich Bonhoeffer)

Niemals geht man so ganz,
irgendwas von Dir bleibt hier.
Es hat seinen Platz immer bei mir. (Trude Herr)

Du bist fort gegangen aus unserer Mitte,
aber nicht aus unseren Herzen.
Du bist nicht mehr da, wo Du warst,
aber Du bist überall wo wir sind.

Die Erinnerung ist das einzige Paradies,
aus dem wir nicht vertrieben werden können. (Dietrich Bonhoeffer)

Jesus spricht:
„Ich bin die Auferstehung und das Leben,
wer an mich glaubt wird ewig leben.“

Menschen treten in unser Leben
und begleiten uns eine Weile.
Einige bleiben für immer,
denn sie hinterlassen Spuren in unseren Herzen.

Und immer sind da Spuren Deines Lebens,
Gedanken, Bilder, Augenblicke, Gefühle,
die uns immer an Dich erinnern werden.

Wenn ihr wüsstet,
wie glücklich ich jetzt bin,
so würdet ihr nicht weinen,
sondern mit mir lachen.

Leben heißt, bereit sein,
irgendwann zu gehen.
Lieben heißt bereit sein,
irgendwann Abschied zu nehmen,
Weiterleben heißt, in Erinnerung bleiben.

Er/Sie ist nun frei, und unsere Tränen
wünschen ihm/ihr Glück. (J. W. von Goethe)

Herr, in Deine Hände
sei Anfang und Ende
sei alles gelegt.

Herr, Dein Wille geschehe.

Meine Zeit steht in Deinen Händen.

Wir sind vom gleichen Stoff
aus dem die Träume sind,
und unser kurzes Leben ist
eingebettet in einen langen Schlaf. (William Shakespeare)

Ganz weit draußen,
am Ende des Regenbogens,
werden wir uns wieder sehen.

Das einzig Wichtige im Leben
sind die Spuren von Liebe,
die wir hinterlassen,
wenn wir weggehen. (Albert Schweitzer)

Das schönste Denkmal,
das ein Mensch bekommen kann,
steht in den Herzen seiner Mitmenschen. (Albert Schweitzer)

Sterben ist kein ewiges Getrennt werden;
es gibt ein Wiedersehen an einem helleren Tag. (Michael Faulhaber)

Die Liebe ist stärker als der Tod
und die Schrecken des Todes.
Allein die Liebe erhält
und bewegt unser Leben. (Iwan Turgenjew)

Die Bande der Liebe werden mit
dem Tod nicht durchschnitten. (Thomas Mann)

Der Tod ist ein Horizont, und ein Horizont
ist nichts anderes als die Grenze unseres Sehens.
Wenn wir um einen Menschen trauern, freuen sich andere,
die ihn hinter dieser Grenze wiedersehen. (Peter Streiff)

Lass mich schlafen, bedecke nicht meine Brust mit
Weinen und Seufzen, sprich nicht voller Kummer von
meinem Weggehen, sondern schließe deine Augen,
und du wirst mich unter euch sehen, jetzt und immer. (Khalil Gibran)

Wie schön muss es erst im Himmel sein,
wenn er von außen schon so schön aussieht! (Astrid Lindgren)

Wer im Gedächtnis seiner Lieben lebt,
der ist nicht tot, der ist nur fern;
tot ist nur, wer vergessen wird. (Immanuel Kant)

Wir haben ihn geliebt.
Wir haben ihn geehrt.
Wir werden ihn vermissen.

Wenn ich auch gegangen bin,
solltet ihr wissen, dass ich weiterlebe.
Wenn ihr mich braucht,
so flüstert meinen Namen
in euren Herzen, ganz leise,
und ich werde da sein.

Ich bin nicht tot, ich tausche nur die Räume,
ich leb´ in euch, geh´ durch eure Träume. (Michelangelo Buonarroti)

Wenn Du bei Nacht den Himmel anschaust,
wird Dir sein, als leuchten alle Sterne,
weil ich auf einem von ihnen wohne,
weil ich auf einem von ihnen lache.
Du allein wirst Sterne haben, die lachen können. (Saint Exupery)

Wenn die Kraft zu Ende geht, ist Erlösung Gnade.
Alles hat seine Zeit, die Zeit der Liebe,
der Freude und des Glücks,
die Zeit der Sorgen und des Leids.
Es ist vorbei. Die Liebe bleibt.

Eigentlich war alles selbstverständlich:
dass wir miteinander sprachen, gemeinsam nachdachten,
zusammen lachten, weinten, stritten und liebten.
Eigentlich war alles selbstverständlich
– nur das Ende nicht – .

Unsere Herzen wollen Dich halten, unsere Liebe
Dich umfangen, unser Verstand musste Dich gehen lassen,
denn Deine Kraft war zu Ende. Und doch….
Dein Lachen, Deinen Rat und Zuspruch
nie mehr zu hören, tut unendlich weh.

Ich gehe zu denen, die mich liebten,
und warte auf die, die mich lieben.

Du warst so jung,
Du starbst so früh,
wer Dich gekannt,
vergisst Dich nie!

Ich bin gegangen, nur einen
kleinen Schritt und gar nicht mal weit.
Und wenn Du dorthin kommst,
wo ich jetzt bin, wirst Du dich fragen,
warum Du geweint hast.

Es tut weh,
Deine Hände nicht mehr halten zu können,
Deine Wünsche nicht mehr erfüllen zu dürfen,
Deine Stimme nicht mehr zu hören.
… und doch spüre ich jeden Tag Deine Nähe,
… und doch ist nichts mehr so, wie es war.

Und wenn Du Dich getröstet hast,
wirst Du froh sein,
mich gekannt zu haben. (Saint-Exupèry)

Manchmal glauben wir, dass Du da bist,
Dich mit uns freust, wenn wir zusammen sind.
Manchmal glauben wir, dass Du in unserer Nähe bist,
wenn wir Dich in unseren Gedanken in die Mitte nehmen,
Deine Schritte und Worte sind verstummt,
wir vermissen Dich sehr.
Tot ist nur, wer vergessen ist.

Da ist ein Land der Lebenden und ein Land der Toten,
und die Brücke zwischen ihnen ist die Liebe –
das einzige Bleibende, der einzige Sinn. (Thornton Wilder)

Schlaf nun in Frieden, ruhe sanft,
und hab’ für alles vielen Dank.

Mahlmann Bestattungen
Denkmalstraße 17
32760 Detmold

+49 (0)5231 / 475 93

Info@Bestattungen-Mahlmann.de
Mahlmann Tischlerei
Denkmalstraße 17
32760 Detmold

+49 (0) 5231 / 3013020

 Info@tischlerei-mahlmann.de

Bestattungen Mahlmann

Wir sind rund um die Uhr für Sie da!
+49 (0) 5231 / 475 93